Burger

Dave Bopp

*1988 in Basel, CH
Lebt und arbeitet in Stuttgart, DE.

Dave Bopp, Untitled (Sheet#3), 2019, Mischtechnik auf Aluminium, 180 x 100 cm.
Dave Bopp, Untitled (Sheet#3), 2019, Mischtechnik auf Aluminium, 180 x 100 cm.
Dave Bopp, Astral Beats No.2, 2019, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 270 x 165 cm.
Dave Bopp, Astral Beats No.2, 2019, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 270 x 165 cm.
Dave Bopp, Deep Field, 2018, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 200 x 300 cm.
Dave Bopp, Deep Field, 2018, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 200 x 300 cm.
Dave Bopp, Untitled_Paper#20-36, 2020, Mischtechnik auf Papier, 48 x 34 cm.
Dave Bopp, Untitled_Paper#20-36, 2020, Mischtechnik auf Papier, 48 x 34 cm.
Dave Bopp, Channel, 2019, Mischtechnik auf Aluminiumverbundplatte, 200 x 135 cm.
Dave Bopp, Channel, 2019, Mischtechnik auf Aluminiumverbundplatte, 200 x 135 cm.
Dave Bopp, Untitled #18-6, 2018, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 110 x 70 cm.
Dave Bopp, Untitled #18-6, 2018, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 110 x 70 cm.
Dave Bopp, Canyon, 2018, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 240 x 200 cm.
Dave Bopp, Canyon, 2018, Acrylharzlack auf Aluminiumverbundplatte, 240 x 200 cm.

Dave Bopps tiefgehendes Interesse an dem, was sich außerhalb des Wahrnehmungsspektrums befindet, zeigt sich zunächst anhand von Form und Farbe. Bezeichnend dafür sind die auffälligen Maltechniken und die Leuchtkraft der Farbflächen, die auf etwas andeuten, was sich jenseits unserer sichtbaren Welt abzuspielen scheint. Bopps großformatige Arbeiten auf Aluminiumverbundplatten, beispielsweise die beiden Werke Astral Beast N°2 (2020) und Channel (2019), veranschaulichen, wie die individuellen Strukturen zusammenkommen und den gesamten Bildträger einnehmen. Aus der Nähe heben sich die Formen hingegen buchstäblich voneinander ab, sodass sich die Vorgehensweise des Künstlers erahnen lässt. Was von Weitem als glatte Fläche wahrgenommen werden könnte, zeigt sich beim Herantreten als fast schon reliefartige Farbtopografie.

Am Computer generierte Formen werden auf Folien übertragen, diese dann geschnitten. Mittels dieser Schablonen bearbeitet der Künstler den Bildträger, sodass die unterschiedlichen Flächen und Farbschichten deutlich erkennbar bleiben. Diese Überlagerungen sorgen für eine geradezu taktile Erfahrung, die sich nur über einen sich langsam vortastenden Blick nachvollziehen lässt.

(-Marlene Bürgi)

Ausstellungen, Projekte und Messen mit der Galerie

Dave Bopp und Anna Kubelik
Dave Bopp und Kevin Simón Mancera